1. Mai Festspiele

von Nina Hellenkemper

Regie: Thomas Leutzbach Produktion wdr 2012 Länge: ca. 53'

Pünktlich zum 1. Mai fliegen in Berlin oder Hamburg die Steine. Während die schwarz Vermummten auf Polizisten mit Schlagstö- cken und Wasserwerfern treffen, überlegen Deeskalationsstrategen jedes Jahr aufs Neue, wie die Krawalle in den Griff zu bekommen sind. Aber nicht nur Demonstranten, Anwohner und Ordnungshüter suchen nach neuen Ansätzen, auch selbsternannte Interventionstruppen wollen mit Spaß-Aktionen die immer gleiche Dramaturgie des Protests durchbrechen. Kommentiert wird das Geschehen von den Berliner Live-Soziologen, die sich die Erforschung der 1. Mai-Rituale in Echtzeit vor Ort auf die Fahnen geschrieben haben. Wir schalten abends live an die Brennpunkte des Geschehens und in die Schlacht um die besten Argumente.

Nina Hellenkemper, geboren in Köln, ging erst zur Zeitung und dann zum Theater. 2007 spielte sie bei einer Theater-Performance des Kollektivs SIGNA. Ansonsten arbeitet sie als Filmemacherin und Radioautorin für verschiedene ard-Anstalten.