2 Uhr 14

von David Paquet
Aus dem Französischen von Frank Weigand

Regie: Anouschka Trocker
Produktion: SR /NDR 2011
Länge: 55'

Columbine, Erfurt, Montréal: Ein Schüler läuft Amok, erschießt Mitschüler und Lehrer. Ein Schreckensszenario, das sich, wie es scheint, immer und überall wiederholen könnte. Zumeist werden dann im Eilverfahren Täter-Profile erstellt, Biografisches ausgeleuchtet.

David Paquet konzentriert sich nicht auf den Täter, sondern auf dessen Mutter und auf die Menschen, die ihr Sohn getötet hat: '2 Uhr 14' erzählt weniger die Geschichte eines Amoklaufes als die Geschichte einer Frau, die, hin- und hergerissen zwischen Mutterliebe und dem Schrecken angesichts der Tat ihres Sohnes, alles nur Mögliche versucht, damit die Toten nicht in Vergessenheit geraten. (David Paquet)

Mit: Marietta Méguid, Matthias Brandt, Tilla Kratochwil, Markus Meyer, Jennipher Antoni, Jens Harzer u. v. a.

David Paquet, Jahrgang 1978, studierte Szenisches Schreiben an der "Ècole nationale de theâtre du Canada", Literaturwissenschaft und Film in Montréal, wo er auch lebt. Sein Theaterstück "Stachelschweine" erhielt 2010 den Preis des Generalgouverneurs von Kanada. "2 Uhr 14" wurde im Auftrag des SR übersetzt.