Die Abenteuer des Huckleberry Finn

4 teiliges Hörspiel Nach "Huckleberry Finns Abenteuer und Fahrten" von Mark Twain

Produktion: Rundfunk der DDR 1967
Regie: Walter Niklaus
Bearbeiter: Günter Wieland
Komponist: Conny Odd

1: Dauer: 42'54
2: Dauer: 40'16
3: Dauer: 37'38
4: Dauer: 40'47

Huck Finn macht sich nichts aus Schule, einer guten Erziehung oder Geld - er sehnt sich nach Freiheit und Abenteuer. Bei der Witwe Douglas, die ihn zu einem achtbaren jungen Mann machen möchte, hält er es nicht lange aus. Als ihn sein Vater, ein heruntergekommener Trunkenbold, in seiner Hütte einsperrt, um an Hucks kleines Vermögen zu kommen, das er mit Tom Sawyer bei der Entlarvung Indianer Joes als hinterhältigen Mörder gewonnen hatte, reicht es Huck endgültig. Er täuscht kurzerhand seinen eigenen Tod vor und nimmt Reißaus. Dabei trifft er den entflohenen Sklaven Jim. Auf einem klapprigen Floß fahren sie gemeinsam den Mississippi hinab und erleben dabei ein Abenteuer nach dem anderen. Sie erleiden Schiffbruch, fallen umherziehenden Gaunern in die Hände, werden Zeugen und Opfer von Betrug und Raub, schwindeln sich listig aus allerlei Bedrängnis frei und verlieren einander. Während Jim von Spürhunden gehetzt wird, gerät Huck in die blutige Fehde zweier aristokratischer Pflanzerfamilien. Er entrinnt Mord und Verrat, der Sklave Jim aber, schwarze Handelsware, wird von Weißen verschachert. Doch da taucht Hucks bester Tom Sawyer auf und gemeinsam beschließen sie einen waghalsigen Plan, um Jim zu retten.

Mitwirkende:
Wolfgang Jakob - Huckleberry Finn
Wolfgang Dehler - Jim
Victor Deiß - Tom Sawyer
Ruth Willi - Witwe Douglas
Ursula Reise - Miss Watson
Alfred Driesener-Tressin - Alte Finn
Walter Michel - Richter Thatcher

Mark Twain, eigentlich Samuel Clemens, geb. am 30.11.1835 in Florida (Missouri). Im Alter von 12 Jahren musste er die Schule abbrechen und begann eine Lehre als Schriftsetzer. Mit 17 Jahren ging er nach New York, dann nach Philadelphia, wo er die ersten Reiseskizzen schrieb.Von 1857 bis 1860 war er Lotse auf dem Mississippi, nahm am Sezessionskrieg auf der Seite der Konföderierten teil und war 1861 Silbersucher in Nevada. 1864 lebte er in San Francisco, 1866 als Reporter auf Hawaii und 1867 als Reisender in Europa und Palästina. Er gründete einen Verlag, musste aber 1894 Konkurs anmelden und ging auf Weltreise, um mit Vorträgen seine Schulden abzutragen. Mark Twain starb am 21.4.1910 in Redding (Conneticut).