Ärger mit Perlen

von Raymond Chandler

Komposition: Walter Kabel
Bearbeitung und Regie: Ludwig Cremer

Walter Gage - Günther Lampe
Henry Eichelberger - Peter Ehrlich
Ellen Macintosh - Gertraud Heise
Mr. Lansing Gallemore - Hans Timerding
Gandesi - Max Mairich
Manager - Horst Werner Loos
Anrufer - Peter Michel Ladiges

Produktion BR 1964/55’

Mrs. Radocks Perlencollier ist gestohlen worden. Walter Gage, der Freund von Mrs. Radocks Pflegerin, soll es wieder beschaffen. Aber Walter Gage ist weder Polizist noch Detektiv. Er ist Schriftsteller und außerdem ein großer Freund von Roggen-Whiskey. Das hindert ihn nicht daran, die Ermittlungen zu übernehmen und gemeinsam mit Henry Eichelberger, dem ehemaligen Chauffeur der Radocks, die Perlen zu suchen. Henry ist der Hauptverdächtige und ganz im Gegensatz zu Mr. Gage ziemlich schlecht erzogen. Offensichtlich sind die beiden auch mehr damit beschäftigt Whiskey zu trinken als zu ermitteln. Aber letztendlich zeigt sich: Walter Gage weiß genau, was er tut. .
Anders als Chandlers typische „hard boiled“-Krimis mit dem Detektiv Philip Marlowe lebt „Ärger mit Perlen“ vom geblümten Charme der 60er Jahre - und von Rolf Boysen als trinkendem Henry Eichelberger. .

Raymond Chandler (1888-1959) war amerikanischer Schriftsteller und gilt zusammen mit Dashiell Hammett als einer der Begründer und wichtigsten Autoren des so genannten „hard boiled“-Krimis. Daneben schrieb er eine Reihe von Kurzgeschichten und Drehbüchern. Werke u.a.: „Der große Schlaf“ (1939), „Das hohe Fenster“ (1942), „Die kleine Schwester“ (1949). Hörspiele u.a.: „Die Tote im See“ (SWF 1983), „Mord im Regen“ (SWF 1986), „Der lange Abschied“ (NDR 1998).