Ruhr 2010: Ahnsberch oder Die Räuber an der Ruhr

von Jürgen Lodemann

Regie: Frank-Erich Hübner
Komposition: Hansgeorg Koch
Produktion: WDR 1982
Länge: 93'

Arnsberg (Ahnsberch), Düsseldorf und Münster sind die Zentren der Macht im Ruhrgebiet. Das soll sich ändern. Autonomie soll erreicht werden für "die größte Malocher-Kolonie der Welt"! In der Gaststätte "Zum krausen Bäumchen" tritt der arbeitslose Datentechniker Hötte Hinzmann mit seinem Freund Willi Überzwerch, einem vom Herausgeber der größten Zeitung ARZ gefeuerten Redakteur, den Kampf an. Mit Mitteln, die die Gefühle aufwallen lassen: Entführung und Erpressung. Aber Hötte hat etwas anderes im Kopf. "Polletick is keine Jujutine un kein Abmurkskommando un keine Bombenschmeißerei sowat bringt nix wie Steinzeit! Polletick, dat is: Die da in Ahnsberch, die da oom mit ihre eigene Tricks austricksen! Gegentrick."

Mit: Diether Krebs, Regine Vergeen, Martin Schwab, Gerd Kunath, Tana Schanzara, Willy Thomcyk, Bernd Rademacher, Wolfgang Kraßnitzer, Horst Lateika, Günter Backenecker, Günter Cordes, Astrid Thomessen, Monika Bohnet, Claus-Dieter Clausnitzer, Jürgen Mikol, Willi Pieper, Reinhart von Stolzmann, Heinz Ostermann

Jürgen Lodemann, geboren 1936 in Essen, schloss sein Studium in Freiburg mit einer Promotion über "Bürgerlichkeit" ab und war 30 Jahre Filmemacher und Moderator in Baden-Baden (SWF, heute SWR). Sein "Volksstück über die Räuber an der Ruhr", der Traum vom vereinten und autonomen Ruhrrevier, lief ein Jahr lang im Bochumer Schauspielhaus.