Als wir Krieg spielten



Regie: Dirk Laucke
Komposition: Ira Göbel und Bernhard Raser
Produktion: WDR 2014
Länge: 53'

Der Krieg ist konkret geworden: Afghanistan-Einsatz, Krieg gegen den Terror, Schutz der EU-Außengrenzen. Der Autor Dirk Laucke macht sich auf die Suche nach dem Krieg, in Deutschland und in seinem Kopf.

Sein Vater war Offizier der Nationalen Volksarmee, den Untergang der DDR hat Laucke in frühester Jugend miterlebt. „Du sollst das Leben leben“, ermahnt ihn seine Lehrerin, aber er spielt lieber - Krieg, mit den Schulfreunden im ehemaligen russischen Militärgebiet. Laucke, der Pazifist, kann einen T55 von einem T54 unterscheiden, einen Leopard 1 von einem Leopard 2, aber er weiß nicht, wie sich Krieg „anfühlt“. Sein Schulfreund Marian ist in die Bundeswehr gegangen und hat Rekruten für den Afghanistan-Einsatz ausgebildet. Ein anderer, Martin, war selbst dort. Als sie sich wiedersehen, fahren sie Panzer und robben durchs Gelände - jedes Spiel verlangt nach Wirklichkeit.

Mit: Pit Bukowski, Sebastian Urzendowsky, Christina Papst, Richard Barenberg u. a. von Dirk Laucke