Alter Ford Escort Dunkelblau

von Dirk Laucke
Regie Matthias Matschke
Mit Samuel Halscheidt
Produktion MDR 2008
Min.

Schorse hält es zu Hause nicht mehr aus. Seine Ex-Frau Karin hat schon lange kein Verständnis mehr für ihn, und der Knochenjob auf dem Getränkehof fällt auch nicht gerade in die Kategorie Traumberuf. Schorses Kollegen Boxer und Paul kämpfen mit ähnlichen Problemen. Der eine hat Angst vor Frauen und sieht deshalb lieber Strip-Sendungen, der andere soll mal den Getränkehof vom Vater übernehmen. Alle drei wollen einfach nur raus: "Wer jetzt nicht geht, versumpft hier wie in Treibsand."Eines schönen Tages klettern Schorse, Boxer und Paul in ihren alten Ford Escort, gabeln Schorses Sohn auf und fahren nicht zur Arbeit, sondern Richtung "Legoland". Während Hard Rock aus den Lautsprechern dröhnt, beginnt eine wilde Fahrt durch das Mansfelder Land. Hier blühen für die Ausbrecher noch einmal wilde Träume und weit reichende Pläne, doch die Suche nach der großen Freiheit endet schließlich da, wo sie begonnen hat.

Dirk Laucke, Jahrgang 1982, aufgewachsen in Halle (Saale) begann ein Psychologiestudium in Leipzig, das er abbrach, um seit 2004 Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin zu studieren. Im selben Jahr wurde er von Tankred Dorst als Nachwuchsdramatiker zu den Salzburger Festspielen eingeladen. 2005 realisierte er mit den beiden Kommilitoninnen Magdalena Grazewicz und Reyna Bruns am Berliner GRIPS-Theater das Stück "Hier geblieben!", das sich für das Bleiberecht minderjähriger Flüchtlinge einsetzt und auf einem authentischen Fall beruht. 2007 schrieb Laucke das Drehbuch für den in Halle spielenden Film "Zeit der Fische." Für "alter ford escort dunkelblau" erhielt Laucke den "Kleist Förderpreis für junge Dramatiker 2006" und wurde mit dem Stück unter anderem zum Autorenworkshop des Berliner Theatertreffens 2006 eingeladen.2007 wurde Dirk Laucke von der Kritikerumfrage der Zeitschrift Theater Heute zum Nachwuchsautor des Jahres gewählt.