Angst im Bauch

von Léo Malet
aus dem Französischen von Sarah Baumfelder und Thomas Mittelstädt
Musik: Henrik Albrecht
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
Produktion: SWR 2002
50'

In diesem letzten Band der »Schwarzen Trilogie« dreht sich alles um den kleinen Trickdieb Paulot, der sich auf Drängen seiner Geliebten einer Bande anschließt, die auf härtere Dinger spezialisiert ist. Als seine Freundin ihn verlässt, stürzt Paulot in schreckliche Alpträume. Er begeht einen Mord, flüchtet durch halb Frankreich und stellt sich nach einer weiteren verzweifelten Bluttat freiwillig.

Im minutiösen Ausleuchten der Verliererstraße, auf der dieser vom Leben betrogene Betrüger herumirrt, macht Malet auch diesmal keine Kompromisse. Unerbittlich reduziert er Paulots Geschichte auf einen Fluchtweg, der immer schmaler wird und den vor lauter »Angst im Bauch« schließlich völlig paralysierten Helden scheitern lässt.

Léo Malet | (1909 - 1996), Anarchist, Surrealist, Chansonnier schrieb etwa 50 Kriminalromane. Die »Schwarze Trilogie« schrieb er 1947/48, die mit ihren surrealistischen Einflüssen eine Sonderstellung in der Krimi-Literatur einnimmt.