Die Augen

von Friedemann Schulz

Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2008
Länge: 54'

Samuel Grünberg, Angestellter in der Werbeabteilung einer Bank, sagt von sich, er habe nie das Licht der Welt erblickt - er ist blind. Dennoch interessiert er sich für Filme, vor allem für die hartgesottenen, einsamen Helden der düsteren Schwarzweißfilme der 40er Jahre und die "eiskalten Engel" ihrer Nachfolger. In einer Bar lernt er eine geheimnisvolle junge Frau kennen. Es ist eine flüchtige, aber sehr intensive Begegnung, die man unter anderen Umständen vielleicht eine "Liebe auf den ersten Blick" genannt hätte. Zwei Tage später erscheint eine andere Frau in der Bar. Sie bringt ihn noch in derselben Nacht zu jener mysteriösen Unbekannten. Am nächsten Morgen steht Samuel Grünberg unter Mordverdacht.

Friedemann Schulz, geboren 1945, schreibt seit über 20 Jahren Hörspiele und Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme. Er lebt in Neuwied. Sein vom WDR produziertes Science-Fiction-Hörspiel "Das zwölfte Level" wurde Hörspiel des Monats August 2006.