Aus dem Leben eines unglücklichen Mannes

von Kari Hotakainen
Aus dem Finnischen von Stefan Moster

Regie: Sven Stricker
Produktion: NDR 2007
Länge: 73'

Matti, ein Bilderbuchsoftie mit einem Faible für Eishockey und Rockmusik, hat etliche Ehejahre als engagierter Hausmann verbracht. Als seine Frau ihn dafür als "schlappen Kochlöffelschwinger" abkanzelt, rutscht ihm zum ersten Mal die Hand aus. Ein Schlag mit Folgen: Gattin Helena verlässt mit Tochter Sini umgehend die Wohnung und reicht die Scheidung ein. Matti versteht die Welt nicht mehr. Er sieht sich als Opfer eines unerklärten Krieges im Geschlechterkampf. Was hat er falsch gemacht? Und wie kann er Frau und Kind wiederbekommen? Eine eigene Immobilie, ein holzverschaltes Haus, am besten mit Sauna und See muss her! Nach Mattis Lesart ist dies der ideale Köder, um die Familie wieder zusammenzuführen. Seine Eigenheimsuche gerät zu einer fixen Idee und nimmt rasch pathologische Züge an. Als Matti endlich sein Traumhaus gefunden hat, gibt es nur ein Problem. Der Besitzer, ein alter Kriegsveteran, will den aus Mattis Sicht vorteilhaften Kaufvertrag nicht unterschreiben. Der finnische Autor stellt in seinem mit dem "Finlandia Preis" ausgezeichneten Roman das "Konzept Familie" in tragisch-komischer Manier auf den Prüfstand. Vor allem der sozial fürsorgliche Staat nordischer Provenienz wird darin ins Visier genommen.

Mit: Andreas Fröhlich, Sonsee Neu, Peter Kaempfe, Jörg Pleva, Stephan Schad, Leslie Malton, Isabella Grothe, Anne Weber, Anne Moll, Kerstin Hilbig, Rolf Becker

Kari Hotakainen, 1957 geboren, gehört zu den meistgelesenen Autoren Finnlands. Seine Romane sind vielfach preisgekrönt. Den renommierten "Finlandia Preis" erhielt er schon zum zweiten Mal. Für den von Aki Kaurismäki produzierten Film "Klassiko" (2001) schrieb er das Drehbuch. Zuletzt erschien auf Deutsch: "Die Leichtsinnigen" (2007). Lebt in Helsinki.