Aus der Fremde

von Ernst Jandl

Regie: Ellen Hammer und Ernst Jandl
Produktion: WDR/HR 1980
Länge: 69'

"Aus der Fremde" ist eine "Sprechoper". Dargestellt ist eine Depression, die einen etwa 50-jährigen Schriftsteller nahezu vollständig isoliert. Er klammert sich an eine gleichaltrige Kollegin, seine langjährige Freundin, und, weniger heftig, an einen um eine Generation jüngeren Freund. Sein Zustand spiegelt sich in einer Sprache, in der es kein Ich, kein Du und keine bestimmte Aussageweise gibt; an ihre Stelle sind ausschließlich die dritte Person und der Konjunktiv getreten.

Ernst Jandl, geboren 1925, starb am 9.06.2010 vor zehn Jahren. International bekannt ist der österreichische Autor vor allem durch seine speziell-humoristische Sprachkunst der experimentellen Lyrik. Für sein Werk wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt, u. a. mit dem Georg-Büchnerund dem Friedrich-Hölderlin-Preis.