Die Ballade vom traurigen Café

von Carson McCullers
Aus dem Amerikanischen von Elisabeth Cchnack

Regie: Simona Ryser
Produktion: SR 2007
Länge: 78'

Eine trostlose kleine Stadt im amerikanischen Süden. Miss Amelia ist jung, wohlhabend, die hart gesottene Geschäftsfrau verschenkt keinen Schluck Whisky. Dass ihre Ehe mit der Hochzeitsnacht endet, wundert niemanden. Doch eines Abends steht der verwahrloste Bucklige Lymon vor der Tür, behauptet, Miss Amelias Vetter zu sein und zieht gleich bei ihr ein. Durch Lymons Geselligkeit wird ihr Laden zum Café, dem wichtigsten Treffpunkt der Stadt - doch dann kehrt der enttäuschte Ehemann zurück.

Die Prosa-Ballade ist im Stil direkt, zwingend und musikalisch. Sie erzählt überzeitlich von Einsamkeit, Liebe und Abhängigkeit.

Mit: Martin Engler, Katja Reinke u.a.

Carson McCullers, 1917 in Georgia geboren, mit 16 begann sie zu schreiben, mit 23 veröffentlichte sie "Das Herz ist ein einsamer Jäger" und erlitt ihren ersten Schlaganfall. Trotz körperlicher Beeinträchtigungen schrieb sie bis zu ihrem Tod 1967 zwei Theaterstücke u. zahlreiche Erzählungen, darunter auch "The Ballad of the Sad Café" (43).