Der Baucan

von John Burnside

Regie: Klaus Buhlert
Musik: Klaus Buhlert
Produktion: SWR 2015
Länge: 42'

Idyllische Wiesen, unberührte Wälder. Doch die bevorstehende Zerstörung der schottischen Heimat hat grausame Konsequenzen: Der Baucan, ein mythischer Unhold, zeigt sich. Sagenwelt und Realität verschwimmen.

‚Die Anderwelt‘, bevölkert von Feen, Kobolden und Geisterwesen ist im schottischen Volksglauben die mythische Parallelwelt zu unserer Realität. Dieser geheimnisvollen Welt entgegen stehen jedoch die Besitzverhältnisse der Wirklichkeit. Als der Landlord auf einer Wiese eine Müllverbrennungsanlage errichtet, beginnt sich ein namenloser Eigenbrödler zu wehren. Hilfe bekommt er vom Baucan: Einer schrecklichen Kreatur, mal Mensch, mal Hund, mal kopfloser Rumpf - die Wesen heimsucht, die zu den Bauern oder ihrem Land nicht gut gewesen sind. Es geht nicht um Rache – sondern um Gerechtigkeit. Die Wiese wird zum Sinnbild der Heimat, ihre Rettung zur Obsession. Und am Ende bleibt die Frage, ob der gute Zweck die bösen Mittel heiligt.