Big Ben schlug zwölf

von Rolf von Goth
Regie: der Autor
Produktion: Sender Freies Berlin 1966
Länge: 47'50

"James McKay, Sie sind wegen Mordes an Nancy Ponds aus heimtückischen Beweggründen verurteilt worden, am Halse aufgehängt zu werden, bis Sie tot sind. Gott sei Ihrer Seele gnädig." Diese Worte sollten die letzten sein, die der Angeklagte James McKay vernimmt. Aber er ist unschuldig. Er hat Nancy Ponds nicht ermordet. Dennoch sprechen alle Beweise gegen ihn. In der Tatnacht hatte er mit Nancy eine heftige Auseinandersetzung, und die Ermordete war mit seiner Krawatte um den Hals aufgefunden worden. McKays hartnäckige Beteuerungen stoßen auf taube Ohren. Da entschließt er sich zu einem letzten verzweifelten Schritt.

Darsteller:
Fritz Tillmann, Wolfgang Kühne, Hans-Walter Clasen, Manfred Grote, Sigurd Lohde, Gerd Prager, Maria Axt, Gerd Martienzen, Reinhard Kolldehoff, Franz Niklisch, Karin Hardt u.a.

Rolf von Goth (1906-1981), Filmschauspieler (u.a. "Metropolis", 1927) und Hörspielregisseur (u.a. "Glocken des Todes", WDR 1964).