Blackbox B1 Emscherlands oder Nicht kleckern, klotzen

von Heinz Dravenau und Hartmut Przybylski

Regie: Klaus-Dieter Pittrich
Produktion: WDR 1990
Länge: 54'

Ende der 80er-Jahre begann ein Autorenteam mit der Entwicklung eines Radioromans: "Blackbox B1". Das übergeordnete Thema dieser Reihe war der Strukturwandel im Ruhrgebiet. Innerhalb eines fiktiven Rahmens entstanden sehr reale "Tondokumente des Umbruchs und des Wandels der Region". In Folge 20 ging es um das Projekt "Emscherpark". Die Aufgabe dieser internationalen Bauausstellung war es, mit neuen Ideen und Projekten im städtebaulichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich Impulse für den wirtschaftlichen Wandel einer alten Industrieregion im nördlichen Ruhrgebiet, der Emscher-Region, zu geben. Das Projekt hatte eine Dauer von zehn Jahren, 1989-1999.

Heinz Dravenau war ab 1969 Redakteur der WAZ und schrieb zahlreiche Hörspiele für den WDR. Hartmut Przybylski, geboren 1944, lehrte als Sozialwissenschaftler und Theologe an mehreren deutschen Universitäten. Zuletzt war er geschäftsführender Leiter des Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD.