Der blonde Engel

von Dirk Schmidt
Regie: Burkhard Ax
Produktion: WDR 1995
43'

Seit dem tödlichen Unfall seines Sohnes Stefan ist das Leben des Polizeibeamten Schröder völlig aus dem Lot geraten. Seine Ehe wird zunehmend schwieriger und die gerade begonnene Analyse verspricht auch nicht die erhoffte Wendung. Da taucht eines Abends völlig überraschend ein ehemaliger Studienkollege von Stefan auf und bittet Schröder um seine Hilfe. Jan sucht verzweifelt seine drogensüchtige Freundin Anna. Vor allem bei Schröders Frau Inga stößt Jan auf große Sympathie. Sie bietet ihm spontan eine Unterkunft für die Nacht in Stefans Zimmer an. Schröder hat zunächst gewisse Vorbehalte. Aber seiner Frau zuliebe ist er schließlich bereit, Jan zu unterstützen. Doch bald zeigt sich, dass seine Skepsis begründet war und er sich besser auf seine kriminalistische Spürnase verlassen hätte.

Dirk Schmidt, geboren 1964 in Essen, arbeitet als freier Dramaturg und ist Autor von Hörspielen, Drehbüchern, Beiträgen für Kulturmagazine und Glossen. Er war außerdem Lektor in Düsseldorf, Werbetexter in Hamburg und lebte eine Weile in New York. Der WDR produzierte von ihm u.a „Die Nacht des Zwillings“ (1997) und „Ins Herz der Nacht“ (2002).