Die Bluse

von Hermann Harry Schmitz

Regie: Heike Tauch
Bearbeitung: Heike Tauch
Produktion: WDR 2002
Länge: 49'

Sie wollte nur eine Bluse kaufen. Weiter nichts. Und sie wollte nur, dass ihr Neffe sie dabei begleitet. Und dennoch: Er hätte nein sagen sollen. Die Bluse, die Tante Dorchen aussuchen, anprobieren und kaufen will, soll so besonders sein, dass Frau Bender in Berlin vor Neid die Platze kriegt. Dass der Kauf nicht Stunden, sondern Jahre in Anspruch nimmt, an dessen Ende ein Fräulein eine Hutnadel ins linke blaue Auge bekommt, ein Elektrotechniker Glühbirnen frisst, mindestens 22 Verkäuferinnen tot am Boden liegen, vier Ressortchefs pathologisch vor sich hin dämmern. Eine surrealistische Anleitung zum Glücklichsein.

Mit: Graham F. Valentine, Hendrik Röder, Tobias Wangemann, Irm Hermann und Gertrud Maaß

Hermann Harry Schmitz, 1880 in Düsseldorf geboren, wurde nach seiner Ausbildung zum Kaufmann mit seiner exzentrischen Kleidung und entsprechendem Auftreten bald eine stadtbekannte Figur. Nach vielen Krankheiten und Operationen nahm er sich 1913, 33-jährig, das Leben.