Blutiger Wind

von Raymond Chandler
aus dem Amerikanischen von Hans Wollschläger
Bearbeitung: Alexander Eisenreich
Regie: Marianne Therstappen
Produktion: NDR 1984
Länge: 52:48 Minuten

"Es blies ein Wüstenwind an diesem Abend. Einer jener heißen,
trockenen Santa Anas, die von den Gebirgspässen herunterkommen
und einem das Haar krüllen und an den Nerven zerren und auf der Haut
jucken. An Abenden wie diesem endet jede Saufrunde mit einer
Keilerei. Sanftmütige Hausfrauen tasten prüfend über die Schneide des
Tranchiermessers und studieren die Hälse ihrer Männer. Schlechthin ist
alles möglich."

Raymond Chandler (1888-1959) gilt neben Dashiell Hammet als der
Erfinder des modernen, realistischen Kriminalromans. Erst mit 45
Jahren, nachdem die Weltwirtschaftskrise seine Karriere als
Industrie-Manager gestoppt hatte, begann er zu schreiben -
Geschichten in einer trockenen, lakonischen Sprache, mit harten
Burschen wie Philip Marlow, die sich mit Menschenkenntnis,
Gerechtigkeitssinn und einer vergeblichen Sehnsucht nach
unerreichbaren Blondinen durch die Unterwelt amerikanische
Großstädte schlagen.

Mit: Wolf Dietrich Berg, Joseline Gassen, Klaus Dittmann, Joachim
Wolff u.a.