Burn Out

von -ky

Regie Klaus Wirbitzk

Produktion WDR 1995/54’

Professor Nettelbeck ist bei einem Feuer ums Leben gekommen. War es Brandstiftung, ein tragischer Unglücksfall oder Selbstmord? Er litt unter Depressionen, lebte in Scheidung, hatte massive Alkoholprobleme und eine Menge Feinde an der Hochschule, wo er Betriebswirtschaft lehrte. Kriminalassistent Eilers findet in der Asche Reste von Nettelbecks Tagebuch. Darin ist von einem gewissen „M.“ die Rede, der dem Professor mit Mord droht. Verbirgt sich dahinter der Student Marvin, den Nettelbeck durch die Staatsprüfung fallen ließ? Der legt zwar ein Schuldgeständnis ab, aber das könnte ein PR-Gag des angehenden Schriftstellers sein. „M.“ könnte wiederum auch für Marlene stehen, Nettelbecks Witwe, oder für den Konkurrenten Dr. Maxara. Als weitere Tagebuchnotizen auftauchen, muss Kommissarin Aschemoor eine neue Ermittlungsstrategie entwickeln.

-ky (Horst Bosetzky), geboren 1938 in Berlin, finanzierte in den 60er Jahren sein Studium (Soziologie, Betriebs- und Volkswirtschaft, Psychologie) mit dem Schreiben von Groschenromanen und Agenten-Thrillern. Zu Beginn der 70er Jahre erschienen seine ersten „Sozio-Krimis“, für die die Abkürzung -ky rasch zum Markenzeichen wurde.