Die chinesische Schale

von Roderick Wilkinson
Regie: Claus Villinger
Ton: Karl-Heinz Stoll
Produktion: SDR 1984
Dauer: 52'10

Mitwirkende:
Colonel Travers: Siegfried Wischnewski
Ralph Humphreys: Joachim Nottke
David Laidlaw: Peter Sattmann
Agnes Harrison, seine Sekretärin: Brigitte Horn
Bill Howard, Versicherungsagent: Ernst August Schepmann
Tom Ferguson: Fritz Bachschmidt
Jane Price, Travers Nichte: Jutta Wirschatz
Mark Pendergast, Restaurator: Jodoc Seidel
Joe Ezra, amerikanischer Geschäftsmann: Günther Mack

Colonel Travers, pensionierter Oberst, will Teile seiner großen Sammlung wertvoller Kunstgegenstände verkaufen. Nun hat er einige Stücke davon auf dem Tisch in seiner Bibliothek ausgebreitet, um sie von Ralph Humphreys, eigens aus London in die Highlands gereist, schätzen zu lassen. Bei der chinesische Schale aus der Shang-Dynastie stockt ihm der Atem - was er hier in der Hand hält, ist eine Fälschung. Colonel Travers ist ausser sich. Wie konnte das passieren? Da erzählt ihm Humphrey, dass es in den vergangenen Monaten in Schottland schon mehrere solcher Diebstähle aus privaten Sammlungen gab. Aber überall wurde eingebrochen. Das bestätigt auch die Versicherung, die nun ausgerechnet das kleine Detektivbüro von David Laidlaw in Glasgow beauftragt, sich mit diesem Fall zu befassen.