Chourmo

von Jean-Claude Izzo
Übersetzung aus dem Französischen: Katarina Grän und Ronald Voullié
Hörspielbearbeitung und Regie: Ulrich Gerhardt
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
55' 55'

Fabio Montale war Polizist in Marseille. Jetzt lebt er in einem kleinen Häuschen am Meer. An diesem Morgen erhält er Besuch von seiner Cousine. Ihr Sohn Guitou ist seit drei Tagen verschwunden. Er ist erst sechzehn und hat sich trotz Verbot mit seiner arabischen Freundin Naima getroffen. Fabio geht den Spuren Guitous nach. Dafür muss er jedoch wieder in seinen alten Bezirk, in die „Bronx“ von Marseille. Was er nicht ahnt: Guitou ist bereits tot.
Wer hat Guitou getötet? Fabio Montale, Polizeikommissar a.D., hat nicht nur die schwere Aufgabe, seiner Cousine den Tod ihres Sohnes mitzuteilen. Er ist auf der Suche nach dessen Mördern. Auch sein Freund Serge, der sich um die Kinder algerischer Einwanderer gekümmert hat, wurde das Opfer eines Mordanschlages. Serge gewann das Vertrauen vieler Algerier. Doch Serge hatte seine Schattenseiten, wie Fabio feststellen muss...

„Chourmo“ ist nach „Total Khéops“ (DLR Berlin 1997) das zweite Hörspiel der Marseille-Trilogie.

Darsteller:
Hans Peter Hallwachs, Deborah Kaufmann, Thomas Vogt, Martin Seifert, Thomas Thieme u.a.

Jean-Claude Izzo, geboren 1945 in Marseille, war Journalist, bevor er 1995 seinen ersten Kriminalroman „Total Khéops“ schrieb. Im Januar 2000 ist der Autor gestorben.