Civil Landing

von Edgar Lipki

Produktion: WDR 2004
Länge: 51'

Die Flüge vom 11. September 2001 eröffnen die Nicht-Zeit des Terrors. Fraktale Momentaufnahmen der zivilen Gesellschaft: Fernsehbilder, festgebrannt in der Benutzeroberfläche der westlichen Welt, hinter denen das eigentliche Ereignis zu verschwinden droht. Im Angriff auf die Türme des World Trade Centers, in ihrer eigentümlichen Implosion, trifft sich, wie Jean Baudrillard bemerkt, das weiße Licht des Kinos mit dem schwarzen Licht des Terrorismus. Terra incognita inmitten der gewohnten Welt. Madrid. Djerba, Balil. Blutige Travestie lang ersehnter Ankunft: Der Planet wird Bühne: Woodstock Nine Eleven.

Edgar Lipki, geboren 1957 in Werdohl/Westfalen, lebt als Autor und freier Produzent in Köln.