Claras Köpfe

von Angelika Voigt
Regie: Michael Schlimgen
Produktion: WDR 1996
45’

Nach einem Discobesuch wird Doris ermordet aufgefunden. Alles spricht dafür, dass ihre Freundin Clara hinter dem Mord steckt. Sie ist in therapeutischer Behandlung. Kampmann, ihr Psychologe, diagnostiziert bei Clara eine ausgeprägte Persönlichkeitsspaltung: Als Karin ist sie aggressiv und ordinär, als Lisa sanft und nachdenklich. Aber er ist von ihrer Unschuld überzeugt. Nach einem zweiten Mord verdichten sich die Verdachtsmomente gegen Clara und die Vorwürfe gegen den Therapeuten.

Angelika Voigt, geboren 1955 in Erfurt, arbeitet als freiberufliche Autorin. Sie schreibt Features und Hörspiele. Zuletzt produzierte der WDR von ihr „Daphne“ (1998).