Daisy-Day

von Hermann Ebeling
Produktion: SDR 1984
Ton: Fritz Gortner / Annedore Heidemann
Regie: Andreas Weber-Schäfer
56'55

Mitwirkende:
William Green - Willy Semmelrogge
Edna Green, seine Frau - Elisabeth Wiedemann
Helen, deren Tochter - Brigitte Böttrich
Bill Stone - Wolfram Weniger
Charly, ein Roboter - Peter Rühringer
Frank, FS-Unterhalter - Luitpold Müller
Mister Blott - Toni Slama
Mister Flash - Mathias Lange
Mister Smith - Ernst Alisch
Mister Miller - Berthold Toetzke

Die Firma "Daisy Day" wirft über der mittlerweile nicht mehr bewohnbaren Stadt New York Pestizide, Insektizide und andere Giftstoffe ab und testet deren Wirkung an den mit einer Ausflugsrakete angeblich zu einer Sightseeing-Tour eingeflogenen Urlaubern.
Bis diese merken, was eigentlich Zweck dieser Tour ist, hat sich die Giftgaswolke bereits ausgebreitet. Nur eine junge Frau wird gerettet, indem sie von Außenseitern, die in den Trümmern der Stadt isoliert von der übrigen Konsum- und Wegwerfgesellschaft leben, in deren Gruppe aufgenommen wird.
Der Versuch der anderen Urlauber, auf sich und ihre verzweifelte Situation aufmerksam zu machen, wird vom Kommentator der Firma "Daisy Day" zynisch als fröhliches Winken alter, ausgedienter Roboter dargestellt...