De Niro's Game

von Rawi Hage

Bearbeitung und Regie: Katrin Moll und Julia Tieke
Produktion: dkultur/swr 2009
Länge: ca. 55'

Der libanesische Bürgerkrieg (1975-1990) forderte 90 000 Menschenleben. Eine ganze Generation wuchs in einem Alltag voller Bombenangriffe, Attentate und Heckenschützen auf. In einem Krieg, in dem sich Soldaten nicht von Gangstern unterscheiden, versuchen Bassam und George, genannt De Niro, ihren Teil vom Kuchen abzubekommen. Bassam braucht Geld, um nach Rom abzuhauen. George will nicht vor dem Krieg fliehen, sondern von ihm profitieren, und schließt sich der christlichen Miliz an. Ein riskantes Spiel, das schnell blutiger Ernst wird. Als Bassam schließlich versucht, auf einem Schiff nach Frankreich zu fliehen, stellt George sich ihm in den Weg. Und es ist klar: „De Niro’s Game“ wird nur einer von ihnen überleben.

Rawi Hage, 1964 in Beirut geboren, emigrierte 1982 nach New York und wurde Fotograf. Seit 1991 lebt er als Künstler und Autor in Montreal. Für sein Romandebüt „De Niro’s Game“ wurde er 2008 mit dem „International IMPAC Dublin Literary Award“ ausgezeichnet.