Des schwarzen Katers zweites Geheimnis

Rolf Becker/Alexandra Becker
Komposition: Walter Popper
Regie: Walter Netzsch
BR 1958
30'

Während sich Dickie Dick Dickens in seiner Villa vollkommen sicher wähnt, hat sein Erzrivale Jim Cooper mit dreizehn Männern seiner Verbrecherorganisation das Grundstück umzingelt. Cooper wartet nur darauf, dass Dickie aus der Tür tritt, um ihn kaltblütig zu erschießen. Doch Dickie lässt sich nicht blicken. Da wird Bonco, der talentierte, aber leider hoffnungslos abergläubische Taschendieb vorgeschickt, um Dickens aus dem Haus zu locken.

Das gelingt auch beinahe - doch in dem Moment, in dem unser Held die Tür aufmachen will, stellt sich Bonco eine schwarze Katze in den Weg. Voller Panik verspricht sich der kleine Taschendieb und stammelt etwas von Schießen und Gangstern. Dickie Dick Dickens erkennt die Situation sofort. Er ruft die Polizei an und meldet anonym, dass sich Jim Cooper gemeinsam mit Dickie Dick Dickens in einer Villa in der Park-Avenue 147 aufhalte. Die Polizei stürmt los und Opa Crackle versteht die Welt nicht mehr.

Mit Heinz-Leo Fischer, Eric Jelde, Richard Kley, Fritz Korn, Marlies Schönau, Heinz Schroth, Ernst Seiltgen, Fritz Wilm Wallenborn u.v.a.

Rolf Becker, geb. 1923 in London. Aufnahmeleiter beim Film, Autor von Kriminalromanen, Jugendbüchern, Hörspielen, Drehbüchern. Zusammen mit seiner Frau Alexandra (1925 - 1990) zahlreiche Hörspielserien und Mehrteiler, u.a. 'Dickie Dick Dickens' (BR 1957 - 1976, 51 Folgen), 'Gestatten, mein Name ist Cox' (BR 1959 - 1978, 33 Folgen), 'Die Experten' (BR 1980 - 1982, 8 Folgen).