Radio Tatort: Dienstschluss

von Robert Hültner

Komposition: zeitbloom
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: BR 2009/ca. 54'

Am Rande der Altstadt von Bruck am Inn schlagen Flammen aus einer Kellerwerkstatt, deren Besitzer nur noch tot geborgen werden kann. Der allein lebende Mittdreißiger galt als harmloser Bastler, von dessen Waffenleidenschaft man zwar gewusst, ihr aber keine größere Bedeutung beigemessen hatte. Bald zeigt sich, dass der Tote in seiner Vergangenheit etwas mit der rechten Szene zu tun hatte. Rudi Eggers Neugier wächst, als er feststellt, dass es früher Ermittlungen gab, die Akten von damals aber nicht mehr vollständig sind. Seine Eigenmächtigkeiten stoßen bei seinen Vorgesetzten auf alles andere als Verständnis. Rudi gerät unter Druck. Zu allem Überfluss taucht auch noch seine verflossene Jugendliebe in Bruck auf und versetzt sein Gefühlsleben in Aufruhr.

Robert Hültner, geboren 1950 im Chiemgau, ist vielfach ausgezeichneter Autor, Regisseur und Filmrestaurator. Neben Kriminalromanen und Theaterstücken schrieb er die beiden BR-Radio Tatorte "Irmis Ehre" (2008) und "Hexenjagd" (2009).

Alle Radio Tatorte sind nach der Ausstrahlung noch eine Woche lang im Internet zu hören.
Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Radio-Tatort-Homepage der ARD.