Dionysos Deutschland

von Tom Peuckert

Regie: Leonhard Koppelmann
Produktion: WDR 2005
Länge: 59'

Gladbeck, Heldrungen und Erfurt: Tom Peuckert taucht in seinem Hörspiel in deutsche Amoklandschaften ab. Ein philosophierendes, dramatisch aufgeladenes Statement über unsere Gesellschaft. In drei Episoden schildern Täter und Opfer ihre Eindrücke und Beweggründe. Der imaginierte wahnsinnige Sturzbach von Überlegungen, die zur Amoktat von Erfurt geführt haben mögen. Der doppelte Monolog des einsamen, nichts ahnenden Wanderers und des sich für einen Auserwählten haltenden Polizisten kurz vor dem Todesschuss. Der schmerzgetrübte Monolog einer Geisel, die quer durch Deutschland verschleppt wird: Die Paranoia der Gewalthandlung wird zerlegt in die Miniaturbruchstücke, aus denen sie sich zusammengeballt hat. Der Hörer wird den Täter verstehen lernen aber nicht die Tat.

Tom Peuckert, geboren 1962 in Leipzig, studierte Theaterwissenschaft und lebt als Autor, Theaterregisseur und Dramaturg in Berlin. Der WDR produzierte zuletzt sein Hörspiel "Elende Väter" (2008).