Dogs & Underdogs

von Ingomar von Kieseritzky

Regie: Norbert Schaeffer
Produktion: SWR 1997
Länge: 60'

Im Himmel der Hunde blicken verblichene Vierbeiner zurück auf ihr irdisches Dasein und auf ihre Erfahrungen mit dem Homo sapiens. Aus ihrer Perspektive gewinnt die Welt einen besonderen Witz, Irrwitz, und Aberwitz.

Der Meister des Grotesken Ingomar von Kieseritzky trat mit seinem tierischen Hörspiel in La Fontaines Fussstapfen. Hier sprechen Tiere wie Menschen, und Menschen wird mitunter ein bestialisches Image verpasst.

Mit: Gerry Wolff (Ede), Hans Wyprächtiger (Charon), Friedhelm Ptok (Hector), Dieter Laser (Fritz), Ulrich Wildgruber (Sir John), Matthias Habich (Mattik), Christine Davis (Flossier), Kyra Mladek (Daysi)

Ingomar von Kieseritzky stammt aus dem baltischen Adelsgeschlecht Kieseritzky. Er besuchte Schulen in Stadthagen, Freiburg, Königsfeld und auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Danach war er ein Jahr lang Requisiteur am Goetheanum in Dornach, anschliessend Buchhändler in Berlin und Göttingen. Seit 1971 lebt er als freier Schriftsteller in Berlin. Kieseritzky ist zum einen Verfasser experimenteller Prosa, die stets eine Tendenz zum Grotesken und Absurden aufweist. Zum anderen ist er mit über 100 Titeln einer der produktivsten deutschen Hörspielautoren der Gegenwart.