Duett in Zürich

von Peter Zeindler
Ton: Roland Seiler
Regie: Hans Gerd Krogmann
Produktion: SWF 1996
54'

Angefangen hatte es in einer Hotelbar in Leipzig, vor etlichen Jahren, als der Krieg noch sehr kalt und die Grenzen noch sehr dicht waren. Der Schweizer Musikmanager und Pianist Pablo wird von Vera, einer schönen Frau, angesprochen. Nachdem ein Unfall herbeigeführt worden war und kompromittierende Fotos von Pablo gefälscht worden waren, drohten ihm einige Jahre Bautzen - oder die Mitarbeit im MfS. Seine Aufgabe: Devisen auf einem Schweizer Nummernkonto zu deponieren. Jetzt, einige Jahre nach 1989, reist Pablos ehemaliger Führungsoffizier an, um mit ihm das Konto aufzulösen und den dicken Batzen aufzuteilen. Die Begegnung der beiden ist belastet, die Transaktion läuft nicht ohne gegenseitiges Misstrauen ab. Schlechte Erinnerungen werden wach, Rachegefühle entstehen von neuem. Und vor allem ist die Frage unbeantwortet: Was ist mit Vera?

Mitwirkende:
Pablo Jünger: Felix von Manteuffel
Hans Bach: Jürg Löw
Vera Sadkowsky: Krista Posch
Helmut: Bernt Hahn
Ines: Dorothee Reize
Ivo: Ernst Konarek
Mario: Markus Hoffmann
Bankbeamtin: Christiane Bachschmidt
Herr Frey: Wolfgang Hepp
Barkeeper: Hans Gerd Krogmann
Telefonstimme: Sabine Niethammer
Blumenverkäuferin: Beate Stuperich

Peter Zeindler wurde am 18. Februar 1934 in Zürich geboren. Nach dem Lehrerseminar studierte er Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Zürich und promovierte bei Emil Staiger. Seit 1974 ist er freier Journalist und Schriftsteller, sowie Redaktor für Literatur bei Radio Zürich und Mitarbeiter des Schweizer Fernsehens, verschiedener Zeitungen und Zeitschriften.