Ein Drei-Tassen-Problem

von Stefan Winges
Regie: Christoph Pragua
Produktion: WDR 2008
54'

Köln, um 1895: Baron Olaf von Dollingen, reicher Jungerbe, wird mit eingeschlagenem Schädel und gefüllter Geldbörse tot aufgefunden, in einer kleinen Gasse in unmittelbarer Theaternähe. Offensichtlich kein einfacher Raubmord. Kommissar Strammel präsentiert schnell einen Hauptverdächtigen: Hauptmann von Kallbach, den Vetter des Toten. Doch Detektiv Marius von Bylandt glaubt an dessen Unschuld und vermag durch geschickte Recherche und ungewöhnliche Kombinationsmethoden Licht ins Dunkel zu bringen.

Stefan Winges, geboren 1957 in Rheydt, studierte Philosophie, Germanistik und Komparatistik in Bonn. Er arbeitet als Antiquar, lebt als freier Schriftsteller in Köln und hat mehrere Kriminalromane veröffentlicht. Er ist Mitglied im „Syndikat“, der Autorengruppe deutschsprachiger Kriminalliteratur.