Eine wunderbare Scheidung

von Anthony John Green

Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 2003
Länge: ca. 175'

Heiligabend, die Zeit des guten Willens, Bing Crosby singt "White Christmas" und in den Wohnzimmern brennen die Kerzen - und die Zündschnüre: David Penner ist Anwalt und berichtet über die Umstände, die zur Scheidung von Alex und Carol führten; ungewöhnliche Umstände, denn der Streitgegenstand ist ein Film: Frank Capras "It's a Wonderful Life", in dem ein Schutzengel die Hauptfigur George Bailey am Weihnachtsabend vor dem Freitod bewahrt und ihm sein Selbstwertgefühl zurückgibt. Alex verwandelt jedes Party-Gespräch in ein Scharmützel, wenn die Rede auf Orson Welles kommt. Er hasst ihn abgrundtief, während er Frank Capra für den größten sozialistischen Filmemacher und George Bailey für die Verkörperung aller Humanität hält. Für seine Frau Carol hingegen ist dieser George Bailey einfach nur ein sentimentaler Idiot. Ist das der Beginn oder das Ende einer wunderbaren Feindschaft?

Anthony John Green schreibt Hörspiele für die BBC und Theaterstücke. Er lebt in Liverpool, wo er für das Theater Everyman & Playhouse als Autor und Lehrer arbeitet.