Ein Kronschatz verschwindet

von Nikolai von Michalewsky
Regie Günter Siebert
Produktion RB 1967
30'

Im Jahre 1946 wird der FBI-Agent John Ford ins Pentagon beordert. Er erhält von höchster Stelle den Auftrag das rätselhafte Verschwinden des Kronschatzes der Prinzessin von Kronberg aufzuklären, den sie in den letzten Kriegswirren in einem entlegenen Teil ihres Schlosses verstecken und zumauern liess. Nun stehen amerikanische Militärangehörige im Verdacht den Schatz gestohlen zu haben...

Mit Hans Peter Hallwachs, Leo Bieber, Jens Scholkmann, Herbert Steinmetz, Gudrun Daube, Jo Hanns Müller, Jan Geerd Buss, Wolfram Besch, Kurt Zielke, Susanne Eggers und anderen.

Nikolai von Michalewsky, geboren 1931 in Dahlewitz, Kreis Teltow. Er arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg als Hafenarbeiter, als Industriepolizist und als Kaffeepflanzer in Belgisch-Kongo. Am Algerienkrieg nahm er als Reporter teil; damals schrieb er sein erstes Buch. Seine großen Romane spielen oft auf hoher See, auf Kriegsschiffen, Seenotkreuzern, Bergungsschleppern, unter Sporttauchern und Glücksrittern. Heute lebt der Autor bei Bremen, schreibt Bücher und Hörspiele und ist als Fernsehregisseur tätig. "Sieger in Weiß" ist sein erstes großes Sachbuch.