Ein Nylonbaum macht noch kein Weihnachten

von Jerzy Janicki
Aus dem Polnischen von Klaus Staemmler

Regie: Horst Loebe
Komposition: Enno Dugend
Produktion: WDR 1978
Länge: 51'

Wenige Tage vor Weihnachten beschließt der Leiter eines polnischen Forstkombinats in den weltverlorenen Beskiden, zur Aufbesserung der Kasse eine Ladung Christbäume in das entfernte Warschau transportieren zu lassen, wo es zum Fest nur Kunststoffbäume zu kaufen gibt. Beauftragt werden mit dieser wichtigen Mission ein Kraftfahrer, der dafür bekannt ist, jeden Wagen in Klump zu fahren, und ein Stallbursche, der nach jahrelanger Arbeit an der Motorsäge mehr zittert, als dass er ruhig steht. Doch beide sind geradezu prädestiniert für den Job: Der eine hat eine Touristenbekanntschaft in der Hauptstadt, der andere einen alten Freund. So machen sich die beiden frohen Mutes auf den Weg zu einem Ziel voller Überraschungen.

Die Arbeiten des polnischen Journalisten, Roman- und Theaterautors Jerzy Janicki (1928-2007) zeichnen sich, trotz seiner satirischen Untertöne, durch menschliche Wärme und Humor aus. Für "Ein Nylonbaum macht noch kein Weihnachten"" erhielt er seinerzeit den 1. Preis des Nationalen Wettbewerbs von Radio Polen.