Ein wahres Verbrechen

von Andrew Klavan
aus dem Amerikanischen
von Kristian Lutze
Bearbeitung und Regie: Uta Reitz
Produktion: WDR 2001
55'

Seit sechs Jahren sitzt Frank Beachum in der Todeszelle. Jetzt ist sein letzter Tag gekommen - um Mitternacht muss er sterben. Er soll eine schwangere Ladenangestellte erschossen haben. Frank beteuert seine Unschuld, doch alle Rechtsmittel sind ausgeschöpft und alle Gnadengesuche abgelehnt. Bleibt Frank nur noch Zeit, sich von seiner Frau und seinem Kind zu verabschieden - und Steve Everett, dem Reporter der "St. Louis News" ein letztes Interview zu geben.
Steve, der kurz vor dem Rausschmiss bei seiner Zeitung steht, hofft auf die ganz große Story. Und tatsächlich kommen ihm Zweifel an der Schuld des Todeskandidaten. Doch seine Recherchen sind ein Wettlauf gegen die Zeit: Es bleiben ihm nur wenige Stunden, um Frank Beachum vor dem Henker zu retten.

Andrew Klavan wurde in New York geboren, studierte in Berkeley und arbeitete zunächst als Zeitungsreporter, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Für die Thriller "The Rain" (veröffentlicht unter dem Pseudonym Keith Peterson) und "Mrs. White" (veröffentlicht unter dem Pseudonym Margaret Tracy) wurde er mit dem Edgar Award ausgezeichnet. "True Crime" war in der Verfilmung von und mit Clint Eastwood ein internationaler Erfolg.