Die einzige Waffe

von Ryan Craig
Ü bersetzung aus dem Englischen und Bearbeitung: Bernd Schmidt
Regie: Stefan Dutt
Darsteller: Benjamin Kramme, Frank Arnold, Jürgen Holtz
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Länge: 51’56

Benni zittert nie vor seinen Lehrern, nicht einmal wenn die ihn entführen. Er hat keine Ahnung, was Schäfer und Lorenz ihm antun könnten, hier in dieser abgelegenen Gegend. Aber er riskiert eine Lippe, sobald ihm Herr Schäfer den Knebel aus dem Mund nimmt. „Bringt ihr uns bei, wie man einen Job findet oder Arbeitslosengeld beantragt? Oder wie man sonst zu Geld kommt? Oder Mädchen aufreißt? Oder irgendwas anderes einigermaßen Wichtiges? Nein. Kann mir mal jemand sagen, wozu Lehrer überhaupt etwas taugen? Ihr steht so schief rum, wie der Turm von Pisa.“ Benni ist der Sohn des Bildungsministers und glaubt zu wissen, warum seine Lehrer ausgerechnet ihn entführt haben. „Also, wie viel Knete wollt ihr haben?“ Aber es geht nicht um Geld.

Ryan Craig, geboren 1972 in Hampstead, London, schreibt Dramatik für Bühne, („Three Servants“, „City Boys“) Fernsehen und Radio („Looking for Danny“ BBC 2003).