Electronic City

von Falk Richter

Regie: Ulrich Lampen
Komposition: Hans Platzgumer
Produktion: RB/RBB 2004
Länge: 54'

Das Beziehungsleben von Tom und Joey findet nur in Hotelzimmern statt. "Modern Times" im 21. Jahrhundert: Tom, erfolgreicher Businessmann, ist immer auf Reisen. Los Angeles, Tokio, New York, Berlin - mit Aufenthalten an Übergangs-Orten: in Flugzeugen, auf Flughäfen, in irgendwelchen Lounges und Zimmern anonymer Hotels. Alle Orte sind gleich, es verbindet sich keine persönliche Geschichte mit ihnen.

Seine Freundin Joey, bei einer internationalen Duty-free-shop-Kette als Springerin angestellt, ist ähnlich viel unterwegs. Sie sehen sich, wenn sie Glück haben, für eine halbe Stunde auf einem Flughafen beim Zwischenstopp.

Beide stehen kurz vor dem Nervenzusammenbruch, heillos verloren in ihrer Transitwelt. Da muss nur der Infrarotleser der Kasse nicht mehr funktionieren oder der Zahlencode für das Hotelzimmer abhanden gekommen sein, und man verliert komplett die Orientierung, weiß plötzlich nicht mehr ein noch aus.

Mit: Kathrin Angerer, Milan Peschel, Burghart Klaußner, Konstantin Graudus, Marion Martienzen, Susanne Wolff und Sabine Urban

Falk Richter, 1969 in Hamburg geboren, studierte in seiner Heimatstadt Schauspielregie und arbeitet seit Abschluss des Studiums freiberuflich als Regisseur und Autor, auch in Holland und in den USA. Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Theaterautoren und -regisseuren. Er schrieb zahlreiche Hörspiele, zuletzt im NDR: "Unter Eis" (2005).