In Concert: Live in Australia ‘76 und Live At Wembley ‘78

vom Electric Light Orchestra

Moderation: Uwe Wohlmacher

Die englische Rockband Electric Light Orchestra wurde von Musikern der Psychedelic-Popband The Move mit der Idee gegründet, Klassik und Rockmusik zu verbinden und das Konzept der Beatles für ihr Album ›Sgt. Pepper‹ weiterzuentwickeln. Letztendlich blieb es aber bei Mainstream-Rock mit Streicherbegleitung, klingelnden Gitarren, stampfenden Beats, zuckersüßen Balladen und vervielfachten Gesangsstimmen. Ein Sound, mit dem die Band in den 70er-Jahren höchst erfolgreich die internationalen Charts stürmte. Gruppenchef Jeff Lynne löste die Band Mitte der 80er- Jahre auf, um kurze Zeit danach die Traveling Wilburys zu unterstützen. 1988 kamen die restlichen Musiker ohne Lynne für ELO Part II wieder zusammen, konnten aber weder künstlerisch noch kommerziell an die alten Erfolge anschließen.