Endstation Friedhof

von Lawrence Block
aus dem Amerikanischen von Sepp Leeb
Bearbeitung: Walter Adler
Regie: Walter Adler
Produktion: NDR 1997
Länge: Teil 1 41:49, Teil 2 52:36 Minuten

New York - Matthew Scudder, Ex-Polizist und Ex-Alkoholiker,
wird von dem libanesischen Drogendealer Khoury, der nichts mit
der Polizei zu tun haben will, um Hilfe gebeten: Unbekannte
hatten dessen Frau entführt und, obwohl das Lösegeld gezahlt
wurde, mißhandelt, umgebracht und bestialisch zerstückelt.
Scudder soll die Täter ausfindig machen, damit Khoury sich
an ihnen rächen kann. Obgleich der Detektiv genau weiß,
daß er seinem Klienten hilft, Selbstjustiz zu üben, zögert er
nicht, den Auftrag anzunehmen. Bei seinen Nachforschungen
kommt heraus, daß der grausame Mord nicht das einzige
Verbrechen dieser Art ist, das die gesuchten Männer verübt
haben. Mehrere Frauen waren zuvor schon auf grausame
und perverse Weise ermordet worden.

Mit: Otto Sander, Susanne Lothar, Burghart Klaußner,
Volker Hanisch, Marc Hosemann u.a.

Lawrence Block, geboren 1938 in Buffalo/N.Y., lebt im
Greenwich Village, New York. Er schreibt regelmäßig Artike
und Kurzgeschichten für verschiedene amerikanische
Zeitschriften und veröffentlichte zahlreiche Kriminalromane
und Thriller (u. a. "Mord ist keine schöne Kunst", "Tanz im Schlachthof").
Zahlreiche internationale Preise, darunter der
Philip Marlowe Preis in Deutschland.