Radio Tatort: Engelsstaub

von Thilo Reffert

Regie: Götz Fritsch
Komponist: Hermann Anders
Produktion: MDR 2010
Dauer: 54'01

Die "Martin Luther" liegt in Magdeburg am Petriförder. Einer der Kreuzfahrt-Passagiere - Vize-Chef einer Abteilung der Bonner "Bundesopiumstelle", die eine Art Betriebsausflug vom Rhein an die Elbe bringt - wurde von einer Kollegin als vermisst gemeldet. Wenig später taucht er am Elbkilometer 206 wieder auf: offensichtlich ertrunken. Für Frau Dr. Wenger bestätigt sich ein schlimmer Verdacht: der zweite Selbstmord innerhalb von acht Wochen! Die bevorstehende Auflösung ihrer Abteilung setzt den Wissenschaftlern und Beamten mehr als erwartetet zu - weshalb sie das Gesundheitsministerium für eine Woche proaktiver Erholung auf Reisen geschickt hat. Und wenn es kein Selbstmord war? Doch bevor die Spurensicherung eingetroffen ist, legt die "Martin Luther" schon ab. Die Unterbrechung der Kreuzfahrt hätte den Reeder in ernsthafte Schwierigkeiten gebracht. Hat Hauptkommissar Fischer deshalb entschieden, in diesem Fall von Hand zu ermitteln - "unplugged", wie er es seiner Kollegin de Beer gegenüber nennt? Vier Stunden Zeit bleiben ihnen bis Tangermünde, wo entweder der Täter oder er, Fischer, zur Verantwortung gezogen wird. Vier Stunden, in denen auch noch ein Crash-Kurs "illegale Drogen" zu absolvieren ist. Was beispielsweise ist "Engelsstaub"?

Mitwirkende:
Hilmar Eichhorn - Jost Fischer
Nele Rosetz - Annika de Beer
Hendrik Duryn - Arne Listewnik
Marie Gruber - Blümchen
Dörte Lyssewski - Frauke Wenger
Walter Renneisen - Frithjof Krömer-Holtz
Dieter Wien - Professor Kistner
Ernst Jacobi - Hübner
Ulrike Krumbiegel - Johanna Schild
Peter Ambros - Stepan
Janina Brankatschk - Zuzana
Peter Groeger - Chorleiter
Thilo Reffert - Trainer
Georg Schwark - Tuba

Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg. Studierte zunächst mehrere Semester Medizin. Später Arbeit in einer freien Theatergruppe, Studium der Theaterwissenschaften und der Neueren deutschen Literatur, Arbeit als Dramaturg und Theaterpädagoge. Seit 2000 lebt Thilo Reffert als Autor am Rande Berlins. Sechs Theaterstücke, u.a. "Anke Henke. Diskrete Firmenberatung", "Das Riesending von Pringewitz" und "Evariste Galois". 2002 mit "Hellas Sonntag" (MDR) fürs Hörspiel entdeckt. Weitere Hörspiele: "Zett" (WDR 2004), "Tom und die anderen" (WDR 2005), "Queen Mary III" (MDR 2007), "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Tom Felskis erster Fall" (WDR 2008), "Parents unplugged" (RBB 2009), "Schlusslicht. ARD Radio Tatort" (2009). Für "Die Sicherheit einer geschlossenen Fahrgastzelle" (MDR 2009) wurde er mit dem "Hörspielpreis der Kriegsblinden" ausgezeichnet.

Alle Radio Tatorte sind nach der Ausstrahlung noch eine Woche lang im Internet zu hören.
Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Radio-Tatort-Homepage der ARD.