Entsorgung

von Ulrich Land
Regie: Jörg Schlüter
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
Länge: 54’30

Bruno Monx ist Verfahrensingenieur bei der Firma Dunsmann. Seit einiger Zeit erhält seine Firma Hydrauliköl, das entsorgt werden soll. Doch irgend etwas stimmt mit der „Brühe“ nicht. Mit gewagten Recherchen will er der Sache auf den Grund gehen. Monx’ Freundin, die Ärztin Daniela Werst, diagnostiziert bei ihren Patienten verstärkt Morbus Hodgkins: ein krankhaftes Anschwellen der Lymphknoten. Die Patienten kommen vorwiegend von der Hydraulikfirma Hubers. Als Monx in einem Tank eine Leiche findet, schaltet er die Polizei ein. Das hindert ihn jedoch nicht, weiterhin auf eigene Faust zu ermitteln.

Darsteller:
Udo Schenk, Angelika Bartsch, Patricia Harrison, Christian Tasche u.a.

Ulrich Land, geboren 1956, studierte Germanistik, Geographie, Philosophie. Lebt und arbeitet als freier Autor in Hattingen, schreibt Hörspiele, Features, Prosa. DeutschlandRadio produzierte zuletzt 2000 den Krimi „Abriß“