Die Entstehung des Hörspiels "Umbach muss weg"

von Thomas von Steinaecker

Regie: Bernadette Sonnebichler
Produktion: BR 2012
Länge: 49'


Für ein Hörspiel führt der Autor Thomas von Steinaeckerein Interview mit dem Synchronsprecher Martin Umbach. Lebenssituationen ziehen vorbei, das Scheitern als Schauspieler, der Neuanfang und der rasante Aufstieg bei der Filmsynchronisation von Pavel Chekov auf dem Raumschiff Enterprise bis zu George Clooney. Nach dem Gespräch ist für von Steinaecker klar, dass er bei seinem Hörspiel über Martin Umbach so authentisch wie möglich vorgehen möchte, am liebsten wäre ihm ein Hörspiel in Form eines fiktiven Features. Dafür erfindet er seine eigene Stellvertreterfigur: Nicole. An seiner statt begibt nun sie sich auf weitere Recherche über Umbach. Dabei wird sie jedoch immer wieder von ihrer eigenen schwierigen Situation abgelenkt; und auch Martin Umbach befindet sich in einer Krise. Seit kurzem werden in seine wichtigsten Rollen weggenommen, erst dort George Clooney und nun Russel Crowe. Aber vor allem privat steuert er unweigerlich auf eine Katastrophe zu ...

Thomas von Steinaecker, geb. 1977, ist Autor von Romanen und Hörspielen, Comicrezensent und Regisseur.