Der Fall Arbogast

von Thomas Hettche
Hörspielbearbeitung und Regie: Ulrich Lampen
NDR 2003
55', 55'

Die junge Marie Gurth wird am 1. September 1953 ermordet. Ihr mutmaßlicher Mörder, Hans Arbogast, im darauffolgenden Prozess zu lebenslänglicher Haft verurteilt, bei einer Wiederaufnahme des Verfahrens 1969 allerdings freigesprochen. Die Frage nach seiner Schuld ist bis heute nicht zweifelsfrei geklärt. Auch Thomas Hettche beantwortet sie nicht. In eindringlichen Szenen rekonstruiert er einen beunruhigenden Kriminalfall, erzählt ein Stück deutscher Justiz- und Nachkriegsgeschichte aus den Jahren 1953 bis 1969, zwischen Schwarzwald und Tessin, Frankfurt und Ostberlin. Ein Vertreter für Billardtische, dem das Zuchthaus in vierzehn Jahren zur zweiten Haut wird, Publizisten, Anwälte, eine Gerichtsmedizinerin aus dem Osten – sie alle sind in den Fall verstrickt und werden in diesem Hörspiel zu neuem Leben erweckt.

Mit Christian Berkel, Andrea Sawatzki, Peter Fitz, Christian Redl u.v.a.

Thomas Hettche, geboren 1964, studierte Germanistik und Philosophie und lebt in Frankfurt am Main. Essays, Romane, zahlreiche Preise, unter anderem den Robert-Walser-Preis.