Der Fall des Hauses Ascher

von Edgar Allan Poe
Übersetzung aus dem Englischen: Arno Schmidt
Bearbeitung und Regie: Barbara Liebster
Klavier: Uli Scherer
Produktion: Schweizer Radio DRS 1988
Länge: ca. 55’

„Ich weiß nicht, wie es geschah, aber beim ersten flüchtigen Anblick des Baues beschlich ein Gefühl unleidlicher Düsternis meinen Geist. Etwas fein Eisiges stellte sich ein, vor dem das Herz sank und verelendete, eine durch nichts einzulösende Gedankentrübsal, die kein Anspornen der Fantasie zu etwas dem Erhabenen Ähnlichen hin zwingen könnte. Was war es nur - was machte mich eigentlich so wehrlos-nervös beim Betrachten dieses Hauses Ascher? Das Geheimnis blieb mir gänzlich undurchschaubar, und ebensowenig konnte ich des Schattenvolkes an Grillen Herr werden, das sich um mich Spintisierenden her zu drängeln begann...“.

Darsteller: Ernst Jacobi

Edgar Allan Poe (1809-1849), Verfasser schaurig-skurriler Kurzgeschichten und Poeme („The Raven“). „The Fall of the House of Usher“ erschien 1839 erstmalig im „Burton’s Gentleman’s Magazine“.