Fast der perfekte Mord

von Ernst Hagen
Bearbeitung und Regie: Karl Bogner
Komposition: Joseph Strobl
Mit Kurt Jaggberg, Ernst Hagen, Peter Fröhlich, Jovita Dermota, Peter Brand, Karl Maldek, Hilde Berndt u.a.
BR 1976
58’00

Major Druder vom Niederösterreichischen Landesgendarmeriekommando bittet seine Wiener Kollegen um Hilfe: Der Zahnarzt Dr. Klantschek hat seine Frau leblos in der Badewanne gefunden und sofort einen Arzt gerufen. Doch der konnte nur noch den Tod der Gattin feststellen, Diagnose: Herzinfarkt. Schon drei Jahre zuvor fand man die erste Ehefrau von Dr. Klantschek tot im Badewasser.
Major Druder glaubt nicht an Zufälle, und so setzen die Wiener Kollegen die junge Kollegin Inspektor Gruber auf den Fall an. Sie meldet sich bei Dr. Klantschek zur Behandlung an und will ihn dabei unauffällig ausfragen. Aber um ins Behandlungszimmer zu gelangen, muss sie erst einmal an der Mutter des Zahnarztes vorbeikommen - die zwar nur als Sprechstundenhilfe arbeitet, aber die eigentliche Chefin ist, in der Praxis genauso wie im Wohnhaus von Dr. Klantschek. Frau Inspektor Gruber beginnt, nicht nur den Zahnarzt, sondern vor allem seine Mutter auszuhorchen.

Ernst Hagen (1906-84), Wiener Autor und Journalist. Moderator zahlreicher Fernsehsendungen des ORF. Hörspiele u.a. "Zimmer reserviert – Grandhotel Radio" (ORF 1955), "Die Marie" (BR 1961), "Der Stargast oder Tod auf der Bühne" (BR 1975), "Die Mord-AG" (ORF 1976).