Fast ein natürlicher Tod

von Lothar Meyer
Regie: Hein Bruehl
Produktion: WDR 1991
54'

So endet ein Hörspiel: ein Mann gesteht bei der Kriminalpolizei einen Mord an einem anderen und stürzt sich anschließend aus dem Fenster. Friedrich Müller, Kriminal-Oberinspektor, hat es zusammen mit seiner Frau Käthe gehört. Ihr hat es gefallen. Er fand es unrealistisch. Da klingelt das Telefon, und Müller wird ins Funkhaus gerufen - denn dort wurde ein Toter gefunden. Auch wenn der Tote, Hörspielregisseur Schneider, allenthalben wegen Perfektionismus und „Menschenschinderei“ äußerst unbeliebt war, hat ihm eigentlich niemand den Tod gewünscht. Oder doch? Seine Frau, die Tontechnikerin Inge Fendroß, oder auch Autor Roland Hämpel könnten Motive haben ...

Lothar Meyer wurde 1960 in Duisburg geboren und wuchs in Lübeck auf. Der studierte Literaturwissenschaftler hat mehrere Bücher und Rundfunkarbeiten verfasst und ist inzwischen Geschäftsführer einer Kongresshalle in Weimar.