Der Fennek

von Franz Zeller
Regie: Franz Zeller
Mit Herbert Föttinger, Brigitte Karner, Oliver Stern, Katrin Schurich, Peter Fröhlich u.a.
ORF 1996, 50 Min.

Der Fennek - das ist ein Wüstenfuchs mit außergewöhnlich gutem Gehör. Er kann kleinste
Bewegungen seiner Beute über eine Entfernung von eineinhalb Kilometern hören. Unser Fennek heißt Amboß - so wie das Instrument des Schmieds. Oder vielleicht wie das kleine Knöchelchen im Ohr?
Amboß ist hobbymäßig Vogelkundler und durchstreift mit seinem Richtmikrofon die Wiesen und
belauscht auf der Suche nach seltsamem Federvolk selbst Stadtbäume. Und dabei hört er Dinge, die er besser nicht hätte hören sollen - Dinge, die ihn zuerst privat aus der Bahn werfen und dann, als er aus ihnen Kapital zu schlagen versucht, lebensbedrohend werden. Denn es ist Jagdzeit.

Franz Zeller, 1966 in Kirchdorf/Oberösterreich geboren, studierte in Salzburg, erhielt ein
Oxford-Stipendium, promovierte und arbeitet freiberuflich als Journalist, Autor und Regisseur beim
Österreichischen Rundfunk (ORF). Er schrieb Hörspiele und publizierte in Literaturzeitschriften und
Anthologien.