Die Fieberkurve

von Friedrich Glauser
Bearbeitung: Markus Michel
Regie: Martin Bopp
Co-Produktion: SR DRS/SWR 1990
50' 50'

Von einer weihnächtlichen Reise nach Paris zurückgekehrt, steht der Berner Fahnder Wachmeister Studer, der wegen einer unliebsamen Aufdeckung in einer Bankaffäre degra-diert wurde, plötzlich vor seiner Bewährungsprobe. Zwei Schwestern, die eine geschieden, die andere verwitwet - deren Schwager Pater Matthias, «ein weisser Bruder», hat Studer in Paris eine seltsame Geschichte erzählt - sind durch eine Gasvergiftung gestorben. Die Spu-ren weisen zurück auf den seit dreissig Jahren unaufgeklärten Gifttod einer jungen Frau. Das Schicksal der drei Frauen ist mit demselben Mann verkettet, der vor Jahren in Marokko, im Spital von Fez an einem heimtückischen Sumpffieber gestorben ist, und der seinem Heimat-kanton Bern die Hälfte seiner Ölfelder hinterlassen hat. Studer reist, mit Hilfe seiner französi-schen Kollegen, unter falschen Namen nach Marokko und kann dort den Fall zu einem ver-blüffenden Ende bringen.

Mit: Peter Brogle, Heinz Bühlmann, Charles Brauer, Buddy Elias, Noemi Steuer, Judith
Melles, Ingold Wildenauer, Trudi Roth, Albert Freuler u.a.

Friedrich Glauser (l896-1938) schrieb den größten Teil seines ersten Kriminalromans »Der Tee
der drei alten Damen« zwischen 1931 und 1934 als Patient der psychiatrischen Anstalt Münsingen.