Foxfinder

von Dawn King
Aus dem Englischen von Anne Rabe
Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Dawn King

Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Produktion: SWR 2014
Länge: 90'

Eine ländliche Gegend in einem totalitär regierten England der Zukunft: Das Ehepaar Samuel und Judith Covey wird nach einer Folge schlechter Ernten zur Zielscheibe des jungen William Bloor. Er hat sich bei ihnen einquartiert um zu ermitteln, wie es zur sinkenden Produktivität des Hofes kam. Als Foxfinder obliegt ihm vor allem die Untersuchung, ob Füchse für die Misere des Hofes verantwortlich sein könnten.

Von Kindesbeinen an vom Staat für seine Aufgabe ausgebildet, sieht Bloor im Fuchs den Todfeind der Menschen, fähig, Bauernhöfe zu kontaminieren, das Wetter zu beeinflussen, den Verstand zu manipulieren und Menschen zu töten. Dass seit Jahren niemand mehr einen Fuchs gesehen hat, ist für ihn nur ein weiterer Beleg für die Anwesenheit dieses heimtückischen Wesens.

Samuel und Judith, noch in Trauer über den plötzlichen Tod ihres kleinen Sohnes, müssen damit umgehen, dass ihre Zukunft in den Händen eines Besessenen liegt.

Dawn King verortet ihre dystopische Parabel über Fundamentalismus in einer archaisch-dunkel anmutenden Welt. Der Einbruch des Fremden ins alltägliche Landleben, in dem Vieh gefüttert, Lauch geerntet und Mittagessen gekocht werden, trägt zugleich groteske Züge.

"Foxfinder" gewann u.a. beim Papatango New Writing Award (2011), bei den Off-West End Awards (2012) und beim National Theatre Award (2013). Dort hieß es in der Begründung: "Ein intelligentes, sorgfältig komponiertes Stück, in dem Symbole und realistische Elemente gekonnt miteinander verwoben werden. Das atmosphärische Ensemble-Stück zeigt vier starke, eigenständige Charaktere in großen emotionalen Spannungen. Ein kraftvoller, vollendeter Text, Musik auf jeder einzelnen Seite.

Es mag den Einfluss von Arthur Miller und Kafka aufweisen, bleibt aber ein eigenwilliges und fesselndes Stück, das einen gedanklich noch verfolgt, lange nachdem man es gesehen hat ... das überzeugendste Stück dieses Jahres. (Michael Billington, The Guardian)

Dawn King, geboren 1978 in Stroud/Gloucestershire, lebt als Dramatikerin, Hörspiel-und Drehbuchautorin in London. MA-Auszeichnung in Writing for Performance an der Goldsmiths University, London. Ehemaliges Mitglied des Soho Theatres und des Royal Court Theatres (im Young Writer's Programme). Regelmäßige Zusammenarbeit mit BBC Radio.