From A to X

von John Berger
Aus dem Englischen von Hans-Jürgen Balmes

Regie: Ulrich Gerhardt
Komposition: Daniel Dickmeis
Bearbeitung: Ulrich Gerhardt
Produktion: DLF 2011
Länge: 76'

Xavier ist verurteilt, zweimal lebenslänglich, und seine Geliebte A'ida schreibt ihm Briefe. Die Magie ihrer Worte - eine Beschwörung der Lust und des Lebens - ist stärker als die Gefängnismauern. Das Schreiben stärkt ihren Widerstand gegen Gewalt und Zerstörung. Auf der Rückseite der Briefe hat X seine Gedanken notiert. So entsteht ein heimlicher Dialog.

Die Liebesgeschichte der beiden scheint im nahen Osten angesiedelt, könnte aber überall auf der Welt spielen, wo Diktatur und Willkür herrschen.

Mit: Bibiana Beglau und Wolfgang Michael